BUND Sachsen-Anhalt

Als Bürger*in oder als aktive*r Naturschützer*in beim Projekt mithelfen

Kann ich als Bürger*in oder als aktive*r Naturschützer*in beim Projekt mithelfen?

Wir freuen uns über eine ehrenamtliche Mitarbeit von engagierten Amphibienschützer*innen mit Vorkenntnissen bei den gezielten Tag- und Nachtkartierungen. Eine professionelle Ausrüstung wird dabei von uns zur Verfügung gestellt, ebenso kümmern wir uns um die Einholung aller erforderlichen Genehmigungen. Sofern ihr Erfahrung in der der aktiven herpetologischen Arterfassung habt und im südlichen Sachsen-Anhalt wohnt, meldet euch gerne!

Aber auch weniger erfahrene Naturschützer*innen können einen wichtigen Beitrag leisten. Mit Hilfe der „Bürger*innenwissenschaft“ (Citizen Science) hoffen wir ein besseres Bild der Amphibienfauna in Sachsen-Anhalt zu erlangen. Hinweise aufmerksamer Anwohner*innen, Spaziergänger*innen und Ausflügler*innen ermöglichen uns auf einen großen Datenpool zurückzugreifen, um ein Vorkommen von gefährdeten Amphibienarten einschätzen zu können. Dazu haben wir ein Online-Portal geschaffen, auf dem uns Zufallsfunde und -sichtungen von Amphibien und Reptilien mit Ort und Datum gemeldet werden können und welches auch per App nutzbar ist. Wer sich bei der Artbestimmung nicht sicher ist, schickt uns einfach ein Foto, Video oder eine Tonaufnahme der Rufe. Hinweise zu ehemaligen Vorkommen von Amphibienpopulationen sind ebenso wertvoll.

 

Fund melden

Und nicht zuletzt: Ohne die Bereitstellung von Flächen können wir keine Schutzmaßnahmen für die Kreuzkröte umsetzen. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn Eigentümer*innen bereit sind uns ihre Flächen zur Verfügung zu stellen. Hinweise auf mögliche Kooperationspartner*innen nehmen wir gerne entgegen.

 

Kontakt aufnehmen

Nicole Hermes

Projektleiterin beim BUND e.V. Sachsen-Anhalt
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb