BUND Sachsen-Anhalt

Ausflugtipps April: Frühblüher im Bürgerholz und Vogelbeobachtung an den Brietzer Teichen

06. April 2021 | Grünes Band

Ausflüge in die Natur am Grünen Band

Foto: Ine Pentz

Erste Blüten entdecken - Frühblüher im Bürgerholz

Der Winter ist vorbei. Die ersten bunten Blüten, zartes grünes Laub an den sonst noch kahlen Bäumen, einige surrende Insekten und die Balzrufe des Moorfrosches kündigen den Frühling an.

Im Bürgerholz bei Salzwedel zeigen sich Busch-Windröschen, gelben Windröschen, Scharbockskraut und Lungenkraut, die wie Teppiche den lichten Waldboden in unterschiedliche Farben tauchen

Anfang April bietet sich eine wunderbare Gelegenheit diese Frühblüher in ihrer ganzen Pracht zu bewundern. Es ist die Zeit, in der der Wald buchstäblich aufblüht.

Außerdem können mit etwas Glück und Geduld Kraniche gehört, Spechte gesichtet oder Frösche oder Kröten beobachtet werden. Auch diverse Singvögel geben ihren Gesang zum Besten und an warmen sonnigen Tagen sind die ersten Schmetterline zu beobachten.

Einen Ausflug ins Bürgerholz startet man am besten vom Café Kuckuck in Hoyersburg aus. Gegenüber dem Café kann man einem Waldweg bis zu dem alten Bahndamm folgen, auf dem früher die Schienen für die Zugverbindung zwischen Lüchow und Salzwedel lagen. Auf diesem Damm kann man den Wald erkunden und hat einen wunderbaren Ausblick über die den Waldboden bedeckenden Frühblüher.

 

Was fliegt denn da? - Vogelbeobachtung an den Brietzer Teichen

Die Brietzer Teiche sind ein Gebiet ideal zur Vogelbeobachtung. Am westlichen Ufer befindet sich nicht nur ein Beobachtungsstand, sondern am südlichen Ufer findet man auch eine Schutzwand, so dass man die vielen verschiedenen Vögel ganz ungestört beobachten kann.

Gerade jetzt im Frühjahr ist es faszinierend die Vögel beim Brutgeschehen zu beobachten. Durch die geschützte Lage hat man hier gute Chancen seltene Arten, wie den Kiebitz, Flussregenpfeifer und Kraniche, aber auch Graugänse und Höckerschwäne zu beobachten. Auch sind gerade viele Zugvögel an den Teichen unterwegs: es sind dann so ziemlich alle in der Altmark vorkommenden Entenarten wie Krick-, Knäk-, Löffel-, Spieß-, Pfeif-, Schnatter-, Reiher- und natürlich die Stockente zu sehen.

An den Beobachtungsposten befinden sich Infotafeln, die über die verschiedenen Vögel informieren. So kann man, direkt vor Ort eine Menge über die verschiedenen Arten erfahren und lernt, warum es so wichtig ist, sich für den Schutz dieser Vögel einzusetzen.

Ganz aktuell sind jetzt bei den warmen Temperaturen auch noch Moorfrösche beim Balzgeschehen zu entdecken: für eine Woche färben sich die Männchen knallblau und warten auf die Weibchen. In den flachen Gewässern, gerne am Rand von Schilfbeständen ist dann ein leichtes Blubbern zu hören.

Ein Ausflug an die Teiche ist eine ideale Wochenendaktivität für die ganze Familie. Groß und Klein können hier Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und viel über ihr Verhalten lernen. Eine großartige Erfahrung für jedes Alter.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb