BUND Sachsen-Anhalt

Das Projekt „Natura 2000-Rettungsnetz für Wildkatze & Co.“

Dieses Projekt konnte im Oktober 2012 mit zwei neuen Mitarbeitern an den Start gehen. Es wird durch ELER-Mittel und das Land Sachsen-Anhalt finanziert. Dieses Projekt widmeet sich zum einen der Erfassung von nach EU-Richtlinie besonders geschützten Tierarten wie der Wildkatze, dem Grauspecht und diversen Fledermausarten in den um Halle gelegenen Landkreisen Saalekreis, Mansfeld-Südharz und Burgenlandkreis, zum anderen der Erarbeitung von Schutzstrategien und einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit für diese Arten.

12-15Neuer „Wanderweg" für die Wildkatze

Pflanzung eines Wildkatzenkorridors bei Sangerhausen ab dem 08.04.14


Vom 8. bis 11. April 2014 pflanzte der BUND Halle-Saalekreis, Projektbüro „Wildkatze & Co", entlang der Helme bei Sangerhausen einen sogenannten grünen Korridor aus Bäumen und Büschen. Damit sollen Wildkatzengebiete miteinander verknüpft und das Überleben der bedrohten Waldbewohnerinnen gesichert werden.

Aus mehr als 250 einheimischen Bäumen und Sträuchern, darunter Erle, Weide, Haselnuss und Pfaffenhütchen, wurde ein ca. ein Kilometer langer und ein Meter breiter Korridor angelegt. Dieser soll den seltenen Wildkatzen ermöglichen, zwischen dem Helme-Fluss und Allstedt zu wandern und sich so neue Lebensräume zu erschließen und Fortpflanzungspartner zu finden. Denn durch Straßen wie die A 71 und Ackerflächen ist die Landschaft zerschnitten, die Wildkatzengebiete voneinander isoliert. Die Pflanzflächen an der Kleinen Helme nahe Niederröblingen werden vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt zur Verfügung gestellt. Gepflanzt wurde von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 15 Uhr. 
Die Aktion fand  im Rahmen von „NATURA 2000 – Rettungsnetz für Wildkatze & Co" statt, eines EU-geförderten und vom BUND Halle-Saalekreis seit 2012 koordinierten Artenschutzprojektes.
Ziele dieses Vorhabens waren unter anderem, die Bestände der Wildkatzen im südlichen Sachsen-Anhalt zu erfassen, ihre Lebensräume zu bewerten und konkrete Schutzmaßnahmen wie etwa Korridorpflanzungen durchzuführen.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Nicole Hermes

Projektleiterin Artenschutz, Projektbüro Wildkatze & Co.
E-Mail schreiben Tel.: (0345) 68 25 76 08

Therese Thümmler

Projektmitarbeiterin Artenschutz, Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail schreiben Tel.: (0345) 68 25 76 08

BUND-Bestellkorb